Beratung & Bestellung: 0800 664 94 15

Digitales Fernsehen - finde den besten Weg zu Deinem TV-Erlebnis

Ob über Kabel, DSL, Sat, DVB-T oder mobil: Digitales Fernsehen kannst Du über verschiedene Wege empfangen. Die verschiedenen TV-Empfangsarten haben z.B. Einfluss auf Bildqualität, Installationsaufwand, Zuverlässigkeit oder Sendervielfalt. Hier erfährst Du, welche Übertragungswege es gibt, was sie unterscheidet und welchen TV-Anschluss Du für hochklassigen Fernsehgenuss benötigst.

Wie kannst Du digitales Fernsehen empfangen?

Früher war der TV-Empfang nur über Antenne möglich: Es gab nur das terrestrische er erdgebundenen Funksignal. Die Fernsehtürme in manchen großen Städten sind dafür noch sichtbare Zeichen. Heute kannst Du Fernsehprogramme auf unterschiedlichen Wegen empfangen - über feste Leitungen (Kabelfernsehen DVB-C sowie TV über Internet), über Satellit (DVB-S) und terrestrisch über Antenne (DVB-T2). Die Begriffe Digitalfernsehen, Breitband oder Glasfaser sind dabei in aller Munde. Vielfältige Sender, faszinierende Bildqualitäten, höchster Fernsehkomfort zum Beispiel durch zeitversetztes Fernsehen: Diese Entwicklungen erfordern Verfahren, die riesige Datenmengen in kürzester Zeit übertragen können - deshalb findet eine komplette Umstellung von analogem auf digitales Fernsehen statt.

Digitales TV - Welche Empfangsarten gibt es?



  • TV über Kabel
  • TV über Internet
  • SAT-TV
  • TV über Antenne
  • Mobiles-TV

TV über Kabel: Fernsehen über das Kabelnetz

Kabel TV kommt über das breitbandige Kabel-Koaxial- und Glasfasernetz zu Dir. Charakteristisch ist die große Übertragungskapazität. Diese zahlt sich sichtbar aus, wenn es um absolut flüssigen HD- oder Ultra-HD- bzw. 4K-scharfen Fernsehgenuss mit zukunftsweisendem Komfort und großer Sendervielfalt geht. Das TV-Erlebnis ist dabei höchst zuverlässig dank der wetterunabhängigen Kabeltechnologie. Heute überwiegt aufgrund der hohen Qualität digitales Kabel TV. Durch die Abschaltung der analogen Sender wird noch mehr Bandbreite für modernes digitales Kabel TV gewonnen.

Mach Dir hier direkt ein Bild davon, wo du mit Vodafone Kabel TV empfangen kannst.

Hier findest Du weitere Informationen zum Thema Abschaltung der analogen Sender.

TV über Internet: Digitales Fernsehen per Telefonleitung

Beim DSL Verfahren wird die herkömmliche Kupfertelefonleitung für den schnellen Internetzugang genutzt. Dieser ist dann auch Voraussetzung, wenn du per TV über Internet fernsehen willst. Dabei kannst du vielfältige TV-Programme erleben - zunehmend auch in HD-Qualität. Brillant und mit vielen Komfortfunktionen, wie dem zeitversetzten Fernsehen. Der TVEmpfang ist zuverlässig. TV über Internet bietet viele Möglichkeiten für ein hochwertiges Fernseherlebnis, gerade wenn in deinem Gebiet kein Kabel verfügbar sein sollte.

Mach Dir hier direkt ein Bild davon, wo du mit Vodafone über DSL fernsehen kannst.

SAT-TV: Voll auf Satellitenempfang

Beim Satellitenempfang werden Fernseh- und Radioprogramme über Satelliten - in Europa z.B. Astra und Eutelsat - ausgestrahlt. Zum Empfang sind die runden Parabolantennen notwendig, die wohl jeder schon einmal an Gebäuden gesehen hat. Viele moderne Fernsehen verfügen schon über den außerdem notwendigen Receiver. Die Sendungen werden digital übertragen (DVB-S), die große Zahl an Sendern, die empfangen werden können, ist ein Vorteil. Bezahlsender und private HD-Kanäle können kostenpflichtig dazu gebucht werden. Einschränkungen musst Du manchmal bei der Zuverlässigkeit hinnehmen, z.B. bei bestimmten Wetterlagen. Außerdem kommt es nicht selten vor, dass Vermieter das Anbringen einer Parabolantenne verbieten.

TV über Antenne: der Klassiker jetzt digital

Hier empfängst Du das Signal ganz klassisch über eine Außen- oder Zimmerantenne, des weiteren ist heute ein Digital Receiver nötig, der in modernen TV-Geräten schon integriert sein kann. Durch die Änderung auf den digitalen Standard DVB-T2 sind auch HD-Qualitäten möglich. Gleichzeitig ist zum Beispiel der Empfang der privaten Sender kostenpflichtig geworden, und die Auswahl der Dritten Programme ist begrenzt. Außerdem ist die regionale Versorgung sehr unterschiedlich, und die Empfangsqualität hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Art und der Position der Antenne.

Mobiles TV: Fernsehen mobil genießen

Fernsehen wo und wann du willst: Auch über dein Smartphone oder dein Tablet kannst du das Programm vieler TVSender live oder auch zeitversetzt erleben. Dafür ist eine ausreichende Datenverbindung z.B. über LTE oder W-LAN nötig. Vodafone bietet dir mobiles TV über die GIGA TV-App. Brillante HD-Qualität, große Sendervielfalt, Zugang zu zahlreichen Mediatheken, persönliche Empfehlungen und vieles mehr zeichnen das mobile Angebot aus.

TV-Empfangsarten:
Vor- und Nachteile auf einen Blick

TV über Kabel TV über Internet SAT-TV TV über Antenne Mobiles TV
Übertragung Kabelnetz DSL Satellit terrestrisch WLAN/ LTE
Standard DVB-C TV über Internet DVB-S DVB-T
Sendervielfalt* ••• •• ••• ••
Bildqualität* ••• •• •• •• ••
Installation* ••• ••• •• •••
Zuverlässigkeit* ••• ••• •• ••
Verfügbarkeit* •• ••• ••• •• •••
Mediatheken* ••• ••• •••
Video on Demand* ••• ••• •••
* Klicke auf einen Begriff, um weitere Informationen zu erhalten
••• Sehr gut      •• Gut      Ausreichend      – Nicht vorhanden

Der beste Fernsehempfang für Dich ist auch
eine Wohnortfrage.

Dein Wohnort bestimmt mit, wie Du fernsehen kannst. Das hängt mit dem Ausbau der entsprechenden Infrastruktur zusammen.
So ist zum Beispiel digitales Fernsehen über Antenne eher in Ballungsräumen gut ausgebaut.
Die Karte zeigt Dir wie Vodafone brillanten Fernsehgenuss zu Dir bringt.

       TV über Internet (GigaTV Net),
          Mobiles TV (Giga TV App)

       TV über Kabel (Giga TV Cable),
          TV über Internet (GigaTV Net),
          Mobiles TV (Giga TV App)

Glossar: Digitales Fernsehen empfangen

Hier erklären wir kurz und knapp wichtige Begriffe aus der Welt des digitalen Fernsehens.

4k

Mit 4K werden Auflösungen von 4.096 x 2.160 Bildpunkten bezeichnet. Oft wird 4K auch gleichbedeutend mit Ultra HD verwendet, da viele moderne Fernsehgeräte 4K Signale mit Ultra HD Auflösung (3.840 x 2.160 Bildpunkte) darstellen.

Analogabschaltung

Die Analogabschaltung bezeichnet die komplette Umstellung von Analog- auf Digitalübertragung des Fernsehangebots. Dies betrifft alle Übertragungswege. SAT-TV und Antennen-TV sind bereits zu 100 % digital, Kabel TV zu weiten Teilen. Die komplette Analogabschaltung im Kabelfernsehen ist für 2018 geplant. Unter anderem wird so mehr Kapazität für die Übertragung der hochwertigen digitalen Angebote gewonnen.

Auflösung

Mit der Auflösung wird angegeben, wie viele Bildpunkte pro Zeile und pro Spalte dargestellt werden. Die Faustformel: Je höher die Auflösung, desto detailreicher und lebensechter kann ein Bild dargestellt werden. SD Auflösungen (Standard Definition Television) beschreiben dabei Standard-Auflösungen im Digitalfernsehen, die bereits mit analogem TV möglich waren, z.B. 720 x 576. Die Möglichkeiten des Digitalfernsehens schöpfen aber die höheren Auflösungen aus: Viele Sender können je nach Übertragungsweg und Endgerät schon in scharfer Full HD Auflösung (High Definition) mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten empfangen werden. Auf dem Vormarsch ist sogar schon die vierfache HD Auflösung: Ultra HD mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten. Eine Auflösung von 4 K bezeichnet 4.096 x 2.160 Bildpunkte; oft werden Ultra HD und 4 K heute noch vereinfachend gleichbedeutend verwendet. Angebote in Ultra HD können aktuell ausschließlich per Kabel TV übertragen werden.

Digitalfernsehen

Beim Digitalfernsehen werden die Signale als binäre Codes übertragen. Digital-TV hat das analoge Fernsehen weitgehend abgelöst (Link: Analogabschaltung). Gründe sind die Vorteile bei der Bild- und Tonqualität, der Sendervielfalt und beim Fernsehkomfort.

DSL

DSL (Digital Subscriber Line) ist ein Übertragungsverfahren, bei dem Daten mit hoher Übertragungsrate über das herkömmliche Telefon-Festnetz transportiert werden. Auch TV über Internet kann über DSL übertragen werden.

DVB-C/DVB-C2

Die Abkürzung für "Digital Video Broadcasting - Cable" bezeichnet den Übertragungsstandard des digitalen Kabelfernsehens.

DVB-S

Die Abkürzung für "Digital Video Broadcasting - Satellite" bezeichnet die Ausstrahlung von digitalen Fernsehsignalen per Satellit.

DVB-T/DVB-T2

Die Abkürzung für "Digital Video Broadcasting - Terrestrial, 2nd Generation" bezeichnet die digitale Fernsehübertragung mit erdgebundenem Antennenfernsehen.

HD

HD steht für High Definition ("hohe Auflösung"). Diese beträgt bei Full HD 1.920 x 1.080 Bildpunkte und ermöglicht eine scharfe, lebensechte Darstellung, die erst durch das Digitalfernsehen möglich wurde.

UHD

Ultra HD steht für Ultra-High-Definition: 3.840 x 2.160 Bildpunkte - die 4fache HD-Auflösung. Diese Auflösung ermöglicht buchstäblich ultrascharfe Bilddarstellung; die Zahl der Sender, die in dieser Auflösung empfangen werden können, steigt