0

GigaSpeed
mit Glasfaser

Telefon und Internet mit
bis zu 1000 Mbit/s

Glasfaser für die
digitale Zukunft

Wir bringen die digitale Zukunft zu Dir nach Hause – mit einem supermodernen und ultraschnellen Glasfasernetz. Neben Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit, also 1.000 Mbit pro Sekunde, bietet die Glasfaser-Technologie auch hohe Ausfall- und Zukunftssicherheit. Egal, wie viele Geräte gleichzeitig angeschlossen sind und welche Datenmengen heruntergeladen werden.

Die Vorteile:

Surfspaß:
Uploads und Downloads
mit bis zu 1 Gbit/s

Gaming
Online Gaming in
Echtzeit

Entertainment
Streaming mit 4K für
grenzenlosen Genuss
und höchste Qualität

Wertsteigerung
der Immobilie

Entscheidend für
Eigentümer und
Vermieter.

Home Office
Zuverlässige Anschlüsse
mit Ausfallsicherheit

Technologie Vorsprung
Glasfaser ist der Standard
von morgen

Glasfaser Netzausbau

FTTH-Projekte in Deutschland

So geht's: In 5 Schritten zum
Netz der Zukunft

0 Informieren

Phase 0: Informieren

Bevor die Vorvermarktung startet, kannst Du hier Infos über die Vorteile des Breitband-Ausbaus sammeln. Informier und registrier Dich ganz unverbindlich auf der jeweiligen GigaGemeinde Seite. Dann bleibst Du immer auf dem Laufenden.

1 Nachfragebündelung

Phase 1: Nachfragebündelung

Wir finden heraus, wie groß der Bedarf für Glasfaser in einer bestimmten Gemeinde ist. Wer sich jetzt schon unverbindlich für einen Glasfaser-Anschluss anmeldet, erhöht die Chancen des Glasfaser-Ausbaus. Denn die Gemeinde baut nur dann Glasfaser aus, wenn sich 40 % der Haushalte im Ausbaugebiet für diesen Anschluss anmelden. Das Gute dabei: In dieser Phase zahlt die Gemeinde den Glasfaser-Anschluss! Also: Schnell sein lohnt sich.

2 Ausbauentscheidung

Phase 2: Ausbauentscheidung

Wir prüfen, wie viele Verträge bei uns eingegangen sind. Danach berechnen wir, wie wirtschaftlich der Glasfaser-Ausbau ist. Haben wir 40 % der Haushalte erreicht, starten wir die Planung des Ausbaus. Alle Details stimmen wir mit den Bewohnern der Gemeinde ab – sobald wir mit dem Ausbau anfangen. Das kann allerdings einige Wochen dauern.

3 Ausbau des Glasfasernetzes

Phase 3: Ausbau des Glasfasernetzes

Deine Gemeinde baut aus. Straße für Straße. Es werden Tiefbauarbeiten durchgeführt und anschließend Hausanschlüsse installiert. Details und Termine stimmen wir natürlich vorher mit Dir ab.

4 Willkommen im Netz der Zukunft

Phase 4: Willkommen im Netz der Zukunft

Die Glasfaser-Infrastruktur ist fertig. Ab jetzt surfst Du mit Highspeed-Internet. Du bist immer noch nicht dabei? Dann kannst Du Dich einfach auf Deiner GigaGemeinde-Seite registrieren.

Was unterscheidet VDSL
und Glasfaser?

So einfach kommt Glasfaser zu Dir nach Hause

Am Hausübergabepunkt kommt
das Glasfaserkabel ins Gebäude

Der Netzabschluss, welcher das
optische in ein elektrisches
Signal umwandelt

Als erstes wird Glasfaser in den Straßen verlegt. Danach erfolgt der Glasfaseranschluss bis in Dein Gebäude, dem sog. HÜP (Hausübergabepunkt). Damit ist Dein Haus passiv angeschlossen, die Leitung ist inaktiv.

Sobald der Hausübergabepunkt (HÜP) gesetzt wurde, sorgt Vodafone dafür, dass diese Glasfaserverbindung in Deine Wohnung weitergeführt wird:

Das Glasfaserkabel wird durch die Decke in einem Micro-Rohr/ Kabelkanal in Deine Wohnräume verlegt. Ähnlich wie bei DSL oder Kabel wird eine Glasfaseranschlussdose gesetzt. VOn dort wird das Glasfaserkabel an den ONT (optischer Netzabschluss) angeschlossen, der das optische Signal in ein elektrisches umwandelt. Somit kann der Router dann per Ethernetkabel mit dem ONT verbunden und vom Techniker eingerichtet werden. Am Router können die entsprechenden Endgeräte, wie PC/Lapotp/Telefon etc. angeschlossen oder per WLAN eingebunden werden. Jetzt kannst Du sofort lossurfen und die volle Glasfaserpower mit bis zu 1000 Mbit/s nutzen.

Deine schnelle Hilfe im Web – mit nur einem Klick

Was ist Bandbreite?
Die Bandbreite bzw. Daten-Übertragungsrate ist der nutzbare Frequenzbereich für die Datenübertragung. Die Bandbreite wird in bit/s (Bit pro Sekunde) gemessen. Eine hohe Bandbreite bedeutet: Mehr Informationen werden schneller übertragen.
Was passiert nach der Bedarfsabfrage?
Wir werten die Aufträge aus, die wir bekommen haben. Ist in Deiner Gemeinde für den Ausbau eine Teilnehmerquote von 40 % erforderlich, prüfen wir, ob diese Zahl erreicht ist. Danach erstellen wir einen genauen Bauplan. Das kann mehrere Wochen dauern. Dann bekommst Du eine Auftragsbestätigung – und es wird der Ausbau des Glasfaser-Netzes in Deiner Gemeinde gestartet.
Was passiert, wenn die Teilnehmerquote nicht erreicht wird?
Wenn wir die erforderliche Teilnehmerquote nicht erreichen, wird kein Glasfasernetz gebaut. Wir werden Dich über die Ausbau-Entscheidung informieren. Dein Auftrag kommt dann nicht zustande. Wir bieten Dir gerne Alternativen an. Sofern es in Deiner Gemeinde keine Teilnehmerquote gibt, wird das Glasfasernetz unabhängig von der erreichten Auftragsanzahl gebaut.
Zahle ich 2 Anschlüsse, wenn mein alter Vertrag noch läuft?
Nein. Du kannst risikolos einen Vertrag für einen eigenen Glasfaseranschluss während der Nachfragebündelung abschließen. Nach dem Bau des Glasfasernetzes wird Dich Vodafone kontaktieren und mit Dir gemeinsam einen Anschalttermin planen.
Kann ich mich auch nachträglich für einen Glasfaseranschluss entscheiden?
Ja. Du kannst Dich jederzeit für einen Anschluss entscheiden. Allerdings profitierst Du dann nicht mehr von einem kostenlosen Glasfaser-Anschluss.
Welche Bauarbeiten sind im und ums Gebäude nötig?
Wir versuchen den Aufwand so gering wie möglich zu halten. In der Regel sind keine Grabungsarbeiten im Garten nötig. Es kann sein, dass wir ein kleines sogenanntes "Kopfloch" an der Hauswand graben. So führen wir das Kabel durch eine Bohrung ins Haus. Meistens "schießen" wir das Kabel vom Bürgersteig aus unterirdisch in Richtung Haus. Die notwendige Bohrung durch die Hauswand machen wir vom Keller oder Erdgeschoss. Das Bohrloch versiegeln wir natürlich wasserdicht.
Was ist Glasfaser?
Glasfaser entsteht, wenn man geschmolzenes Glas in lange Fäden zieht. Daraus können dünne Glasfaserkabel gefertigt werden. Sie sind optimale Lichtwellenleiter zur Datenübertragung, die den Transport gigantischer Datenmengen pro Sekunde ermöglichen. Die Glasfaser-Technologie beschreibt also einen Telekommunikationsstandard, mit dem Du Highspeed-Internet-Geschwindigkeiten erreichst – egal ob zum Arbeiten, Streamen oder privaten Surfen.

Führt die Leitung des Glasfasernetzes per FTTH (Fiber to the home) direkt zu Dir nach Hause, hast Du – im Gegensatz zu DSL- und VDSL-Anschlüssen – die maximal erreichbare Internet-Geschwindigkeit.

Darüber hinaus setzen Glasfaserleitungen auch neue Standards in Sachen Sicherheit. Denn elektrische und magnetischen Störfelder können die übertragenen Signale kaum beeinflussen. Das erhöht die Abhörsicherheit.
Wie schnell ist Glasfaser?
Mit dem Glasfasernetz erreichst Du gigaschnelle Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit, das sind 1.000 Mbit, pro Sekunde im Download und 500 MBit/s im Upload.
DSL, VDSL und Glasfaser (FTTH) – was sind die Unterschiede?
Der Unterschied zwischen DSL, VDSL und einer reinen Glasfaserleitung liegt in der Geschwindigkeit durch höhere Bandbreiten im Up- und Download. Nutzt Du einen DSL-Anschluss, dann findet die Datenübertragung über kupferbasierte Telefon-Leitungen statt. Sie ermöglichen zwar deutlich höhere Geschwindigkeiten als die ISDN-Technologie, können aber nicht mit dem Speed von VDSL- und Glasfaser-Anschlüssen mithalten.

Mittlerweile gibt’s mit VDSL und Glasfaser (FTTH) nämlich deutlich schnellere Optionen. So erreicht VDSL Deinen Anschluss zuhause nicht per Kupferleitung von einer Vermittlungsstelle. Stattdessen kommt VDSL zuerst über Glasfaser zu einem Verteiler in Deiner Nähe. Dann geht es vom Verteilerkasten über eine Kupferleitung zum VDSL-Router.

Bei einem reinen Glasfasernetz (FTTH) endet die Glasfaserleitung nicht mehr wie bei VDSL vorzeitig an einem Verteilerkasten. Stattdessen führt sie direkt in Dein Haus oder Deine Wohnung. Man spricht deshalb auch von einer FTTH-Verbindung: Fiber to the home, was übersetzt Glasfaser zum Haus heißt. So nutzt Du das Netz mit den aktuell schnellsten Daten-Übertragungsraten.
Warum Glasfaser? Die Vorteile im Überblick
Die vollständige Daten-Übertragung per Glasfaserkabel bietet eine deutlich höhere Bandbreite als DSL- und VDSL-Leitungen. Die hohe Geschwindigkeit und Leistungsfähigkeit des Glasfasernetzes eignet sich deshalb besonders fürs Verschicken extrem großer Datenpakete wie z.B. Musik oder Filme. Und fürs Streamen von Serien oder die störungsfreie Nutzung von Videochats oder Voice-over-IP-Funktionen.

Verbindungen per Glasfaser sind außerdem besonders stabil. Denn die Lichtwellenleiter sind weniger anfällig für Störungen.

Glasfaser ist aktuell das Daten-Übertragungsmedium mit den höchsten Bandbreiten-Reserven. Das macht es zum zukunftssicheren Internet-Technologie-Standard von morgen. Eine hohe Abhörsicherheit ist ein weiteres Plus. Die übertragenen Signale sind kaum empfindlich gegenüber elektrischen Störungen.

Das Glasfasernetz ist außerdem die umweltfreundlichste Variante der Internet-Technologien: Es produziert keine elektromagnetischen Strahlungen und braucht für die Daten-Übertragung deutlich weniger Energie als Kupferleitungen.
Wann gibt es Vodafone-Glasfaser-Tarife?
Aktuell laufen schon einige FTTH-Projekte zum Glasfasernetz-Ausbau in Deutschland. Hast Du Interesse an der Nutzung des Glasfasernetzes? Dann lass Dich bei uns für einen Vertrag vorregistrieren. Wir prüfen die Nachfrage und entscheiden dann, ob der Glasfaser-Ausbau auch in Deiner Region wirtschaftlich ist. Erreichen wir 40 % der Haushalte, planen wir den Ausbau – natürlich in enger Abstimmung mit den Bewohnern der Gemeinde. Du hast weitere Fragen zum Thema GigaGemeinde und möchtest wissen, wie Du das Netz der Zukunft nutzen kannst? Dann meld Dich bei uns.
Was bedeutet FTTH?
FTTH steht für Fibre To The Home. Denn jedes Gebäude wird mit einer ganz eigenen Glasfaserleitung an die Verteilerstation angeschlossen und auch innerhalb des Gebäudes erhält jeder Haushalt einen eigenen Glasfaseranschluss. Das gigaschnelle Internet kommt also direkt zu Dir in die Wohnung. Und das nahezu störungsfrei. So muss die Bandbreite also nicht mit Nachbarn geteilt werden.